Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden - Mehr Informationen - Meldung entfernen

Sideboards & Kommoden

Desc

Artikel 1-18 von 19

Ansicht als Raster Liste
per page
  1. Sideboard Nakula
    689,00 € 578,99 €
    Sideboard Nakula
  2. Sideboard Madrid
    529,00 € 444,54 €
    Sideboard Madrid
  3. Sideboard Madrid (6 Schubladen)
    489,00 € 410,92 €
    Sideboard Madrid (6 Schubladen)
  4. Sideboard Sivan 1,65m
    599,00 € 503,36 €
    Sideboard Sivan 1,65m
  5. Sideboard Anton- II
    869,00 € 730,25 €
    Sideboard Anton- II
  6. Sideboard Anton- I
    869,00 € 730,25 €
    Sideboard Anton- I
  7. Sideboard Odin - III
    1.190,00 € 1.000,00 €
    Sideboard Odin - III
  8. Sideboard Odin - II
    1.190,00 € 1.000,00 €
    Sideboard Odin - II
  9. Sideboard Odin - I
    1.190,00 € 1.000,00 €
    Sideboard Odin - I
  10. Sideboard Locke - 80cm Höhe
    504,95 € 424,33 €
    Sideboard Locke - 80cm Höhe
  11. Sideboard Ceni
    Sonderpreis 450,00 € 378,15 € Regulärer Preis 549,95 €
    Sideboard Ceni
  12. Sideboard Ceni
    749,95 € 630,21 €
    Sideboard Ceni
  13. Sideboard Axtell
    685,95 € 576,43 €
    Sideboard Axtell
  14. Sideboard Locke - 108cm Höhe
    595,95 € 500,80 €
    Sideboard Locke - 108cm Höhe
  15. Sideboard Braden
    611,95 € 514,24 €
    Sideboard Braden
  16. Sideboard Akon
    234,95 € 197,44 €
    Sideboard Akon
  17. Sideboard Dax
    644,95 € 541,97 €
    Sideboard Dax
  18. Sideboard Strip
    549,95 € 462,14 €
    Sideboard Strip
Desc

Artikel 1-18 von 19

Ansicht als Raster Liste
per page

Kaufberatung Sideboards und Kommoden

Kommoden und Sieboards wurden im 18. Jahrhundert modern, als man nach einer Kombination aus Schrank und Truhe gesucht hatte. Nachdem man zuerst mehrstöckige Truhen als Lösung bot, setzte sich dann ein halbhoher Schubladenkasten durch. Da durch ihn nun sowohl Kleidung als auch unterschiedliche Gegenstände einfach verstaut werden konnten, wurde ihm der Name „commode“ gegeben, abgeleitet vom französischen Wort „bequem“. Zuerst wurde sie als Wochenkommode mit sieben Schubladen genutzt, in dem Platz für jeweils ein Outfit am Tag zur Verfügung stand. Später wurden Sideboards und Kommoden immer flexibler gebaut und verfügen heute über Türen und Schubladen, bzw. einer Kombination aus beidem. Sie bieten viel „unsichtbaren“ Stauraum und so extrem viele Nutzungsmöglichkeiten in allen Räumen des Hauses.

Das Wort Sideboard bedeutet nichts anderes als langes, niedriges Möbelstück, in dem unter anderem Gegenstände aufbewahrt werden können. Es setzt sich zusammen aus dem Wort "side" (Zimmerseite) und "board" (Ablagefläche), das heißt eine Ablagefläche, welche an eine Zimmerseite im Raum angelehnt ist.

Unterschied Sideboard und Kommode

Sideboard, Highboard und Lowboards haben alle eines gemeinsam: Sie gehören alle zu der Kategorie Kommoden. Die Einteilung erfolgt anhand der Proportionen und Maße. Sideboards sind vielseitig konstruiert. Sie sind wahre Alleskönner. Man spricht bei einem Sideboard, von einer Kommode ohne Aufsatz, die um einiges breiter als hoch ist. Ab einer Breite von 120cm spricht man von einem Sideboard, oft sind Sideboards jedoch 200cm lang, einige große Modelle sogar 300 cm lang. In der Höhe liegen Sideboards durchschnittlich bei 70cm bis 100cm. Außerdem verfügen Sideboards über Türen und Schubladen, bzw. einer Kombination aus beidem. Sie bieten viel „unsichtbaren“ Stauraum und so extrem viele Nutzungsmöglichkeiten in allen Räumen des Hauses. Highboard (Hochkommode) sind immer höher als breit, erreichen jedoch keine Kleiderschrankhöhe und Lowboards sind wie der Name schon sagt, besonders niedrig, sodass zum Beispiel ein Fernseher daraufgestellt werden kann.

Natürlich gibt es auch weitere Kommodentypen. Dazu gehören unter anderem die Wickelkommode, Nachttischkommode, Schminkkommode, Apothekerkommode, Kinderkommode und vieles mehr. Kommoden sind überall unumgänglich.

Stauraum und Ablage in einem

Heutzutage ersetzen Sideboards oftmals die klassische Schrankwand, da sie Räume mit ihrer geringen Höhe nicht so leicht überladen. Egal ob klassisch, modern, poppig oder extravagant – Sideboards boomen und werden überall integriert! Kein Wunder, denn die halbhohen Schränke bieten bei geringem Platzbedarf eine enorme Vielfalt an Stauraum. Man unterscheidet hier offene Flächen, die genutzt werden, um Dinge zu präsentieren und auszustellen und geschlossene Flächen, in denen Gegenstände hinter blickdichten Fronten verschwinden.

Im Schlafzimmer ermöglicht das Sideboard mit seinem geräumigen Inneren Platz für Kleidung, Schals, Gürtel, Schmuck und vieles mehr und auch in Esszimmer können zum Beispiel Teller, Gläser und Schalen aufbewahrt werden, im Wohnzimmer werden die Lieblingsfilme, Zeitschriften und Vasen aufbewahrt, im Arbeitszimmer verschwinden Aktenordner und Büromaterialien und auch im  Flur kann dieses Möbelstück unkompliziert integriert werde und bietet auch in diesem Raum Platz für allerlei Dinge.

Ein weiterer Vorteil von Sideboards ist die große rechteckige Ablagefläche und somit die ideale Bühne für Dekoration. Auf seiner breiten, rechteckigen Oberfläche können besondere Lieblingsstücke eingebracht werden. Ein Bild hier, eine Leuchte da, eine Schlüsselschale, oder auch ein Strauß frischer Blumen, der auf einem schönen Deckchen platziert wird, jedes Sideboard kann zusätzlich noch weiter aufgehübscht werden.

Welches Sideboard passt zu Ihrer Einrichtung

Je nach Verwendungszweck und Wohnstil spielen Farbe, Form und Design eine wichtige Rolle. Dabei sollte Ihre Kommode zum Rest der Einrichtung passen, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Die Farben Schwarz, Weiß und Grau sind ein Dauerbrenner in Sachen Möbelfarbe. Kommoden bzw. Sideboards mit diesen Lackierungen, können unkompliziert und flexibel in die unterschiedlichen Räume des Hauses integriert werden und wirken dabei modern. Werden diese Farben gewählt, sollte jedoch darauf geachtet werden, dass nicht schnell eine kühle Atmosphäre entsteht. Um dem entgegenzuwirken sind Holz, Beige- und Brauntöne gut geeignet. Beliebt sind klassische Hölzer wie Eiche und Kernbuche in Massivholz oder die preiswertere und trotzdem hochwertige Holzwerkstoffe mit natürlich aussehenden Holzdekoren. Bei den Holzdekoren werden die Fronten dabei mit Folien versehen, die der Maserung von echtem Holz nachempfunden sind.

Neben den Farben Schwarz, grau und weiß geht der Trend der Sideboards auch mehr und mehr in Richtung knallige Farben. Rot, grün, blau, oder sogar bunt spielen eine große Rolle. So bieten Sideboards für jedermann eine Auswahl, ob ausgefallen und auffallende Farben, zurückhaltende Pastellfarben, genauso wie Kunden, die es zeitlos schön mit Holz und dezenten Farben möchten.

Darüber hinaus spielt natürlich auch die Form des Sideboards eine wichtige Rolle. Breite, Höhe und Tiefe des Möbelstückes beeinflussen den Raum ungemein und lassen diesen unterschiedlich wirken. Deshalb sollte gut darüber nachgedacht werden, welcher Typ Kommode meinen Wünschen am meisten entgegenkommt. Benötige ich viel Stauraum, möchte ich Dekorationselemente integrieren und habe ich in der Breite viel Platz oder nehme ich doch lieber ein Highboard, welches mir in der Breite weniger Fläche wegnimmt. Am Ende muss nur noch entschieden werden, ob das Sideboard mit oder ohne Griffe geliefert werden soll. Griffe können sich gut in das Sideboard integrieren und dieses perfekt abrunden. Genauso können jedoch auch sogenannte Drucktüröffner die Optik des Sideboards rein auf die Form reduzieren und ergänzen somit vor allem minimalistische Einrichtungen.

Zusätzlich zu Verzierungen außen am Sideboard, kann auch der Innenraum durch integrierte Beleuchtungen in Szene gesetzt werden. Dies ist in erster Linie bei höheren Sideboards möglich. Hinter Glastüren oder in offenen Fächern können schönen Gegenstände hervorgehoben werden. Auch Farbwechsler in bunten Farben sind möglich, wenn man es etwas auffallender möchte.

Feelcomfort hat Ihnen dafür eine ansprechende Auswahl an Kommoden und Sideboards in den entsprechenden Farben im Sortiment für Sie zur Verfügung gestellt. Freuen Sie sich auf eine schöne und bunte Auswahl, die keine Wünsche offenlässt.

Tipps für Montage und Pflege der Kommoden/ Sideboards

Bestehen die Sideboards aus Massivholz, sollten diese nicht zu viel Sonne abbekommen, da das Holz sonst verblassen oder auch nachdunkeln könnte. Bei Sideboards mit Dekorholz sollten die Oberflächen mit einem angefeuchteten Baumwolltuch sauber gemacht werden und anschließen trocken nachgewischt, dadurch wird verhindert, dass kalkhaltiges Wasser Schlieren hinterlässt.

Da Sideboards meist nicht an einem Stück geliefert werden, sondern selbst zusammengesetzt werden, sollten einige einfachen Schritte beachtet werden, damit der Aufbau ohne Problem gelingt.

  1. Zunächst sollte man sich die Zeit nehmen, um die Aufbauanleitung des Sideboards genau zu studieren
  2. Einzelteile auf einer weißen Decke oder Teppich auspacken und so nebeneinander platzieren, dass alles gut sichtbar ist. Kontrollieren Sie, ob alle benötigten Dinge vorhanden sind
  3. Verwenden Sie das richtige Werkzeug. Mit Akkuschrauber die einzelnen Schrauben festziehen, für Holzdübel am besten einen Kunststoffhammer verwenden, so gelingt der Aufbau, ohne dass man sich zu sehr anstrengen muss
  4. Die fertige Arbeit stolz begutachten und mit den Lieblingsdingen füllen. Dekoration darauf und nur noch genießen.

Fazit

Kommoden/ Sideboards sind vom Charakter her vielseitig in den unterschiedlichen Räumen des Hauses einsetzbar und heutzutage nicht mehr wegzudenken. Sie bieten viel Stauraum und lassen keine Wünsche offen. Ob Echtholz, Lackfronten oder echt wirkende Holzdekore, ob knallige Farben oder eher dezent, ob klassisch, rustikal oder modern, ob niedrig oder mittelhoch, ob mit Extras wie LED-Licht oder ohne und ob geschlossen mit Schubladen oder mit offen Regaleinsätzen, alles ist möglich.

LAaden...
To Top